Trias – Global Boundary Stratotype Sections and Points (GSSP)

  • System: Trias (252,17 (+- 0,06)  – 201,3 (+- 0,2) mya

  • International Commission on Stratigraphy (ICS)

  • - International Chronostratigraphic Chart (ICC)
  • - Global Boundary Stratotype Section and Point (GSSP) / (GSSP – WIKI)
  • - First Appearance Datum (FAD)

 

      • Stufe: Rhaetium

      • ICS ICC 2013: 208,5 – 201,3 (+- 0,2) mya
      • GSSP Rhaetium: Offen
      • Key sections: Österreich, British Columbia (Kanada) und Türkei
      • Correlation events: Nahe FAD Cochloceras (Ammonoidea), Misikella spp. und  Epigondolella mosheri KOZUR & MOSTLER, 1971 (Conodonta) und der Radiolarie Proparvicingula moniliformis CARTER 1993, Obergrenze im Liegenden des jurassischen Hettangium ( FO Psiloceras spelae tirolicum (Ammonoidea) und Praegubkinella turgescens (Foraminiferida). Am 2010 ratifizierten Hettangium-GSSP Kuhjoch/Tirol in Österreich liegt die Trias/Jura-Grenze lithostratigraphisch ca. 5,8 m oberhalb der Koessen-Formation.
        • Namensgebung: GÜMBEL, C. W. (1859, S. 84)
        • Herleitung: Römische Provinz Raetia / rätische Alpen
          • Literatur:

          • GÜMBEL, C. W. (1859)Über die Gleichstellung der Gesteinsmassen in den nordöstlichen Alpen mit ausseralpinischen Flötzschichten. Amtlicher Bericht über die vier und dreissigste Versammlung deutscher Naturforscher u. Ärzte in Carlsruhe im September 1858, (34), 80 – 88, Eisenlohr und Volz, Karlsruhe.

           

      • Stufe: Norium

      • ICS ICC 2013: 227 – 208,5 mya
      • GSSP Norium: Offen
      • Kandidaten GSSP: Black Bear Ridge in British Columbia (Kanada) und Pizzo Mondello, Sizilien, Italien
      • Correlation events: Basis der Stikinoceras kerri-Zone (Ammonoidea) und nahe FAD Metapolygnathus echinatus (HAYASHI 1968) innerhalb der M. communisti Conodonten-Zonen.

         

       

        • Literatur:

        • MOJSISOVICS, E. (1869)Über die Gliederung der oberen Triasbildungen der östlichen Alpen. Jahrbuch der Kaiserlich-Königlichen Geologischen Reichsanstalt Wien, 19: 91–150, Wien.

         

        • MOJSISOVICS, E. (1895) II. Obere Trias (Tirolische und Bajuvarische Serie). In: MOJSISOVICS, E., WAAGEN, W. & DIENER, C. (1895) – Entwurf einer Gliederung der pelagischen Sedimente des Trias-Systems. Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, 104: 1296 – 1302, Wien

         

        • Literatur:

        • MOJSISOVICS, E. (1869)Über die Gliederung der oberen Triasbildungen der östlichen Alpen. Jahrbuch der Kaiserlich-Königlichen Geologischen Reichsanstalt Wien, 19: 91–150, Wien

         

        • MOJSISOVICS, E. (1895) II. Obere Trias (Tirolische und Bajuvarische Serie). In: MOJSISOVICS, E., WAAGEN, W. & DIENER, C. (1895) – Entwurf einer Gliederung der pelagischen Sedimente des Trias-Systems. Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, 104: 1296 – 1302, Wien

       

    • Serie: Mittel-Trias

     

    •  

        • Literatur:

        • BITTNER, A. (1893)Was ist norisch. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt Band XLIII, 1892, Heft 3, 387 – 396, Verlag der k. k. Geologischen Reichsanstalt, Wien

         

        • MOJSISOVICS, E. (1895)II. Obere Trias (Tirolische und Bajuvarische Serie). In: MOJSISOVICS, E., WAAGEN, W. & DIENER, C. (1895) – Entwurf einer Gliederung der pelagischen Sedimente des Trias-Systems. Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, 104: 1296 – 1302, Wien

         

    •  

      • - informelle Unterstufe: Illyrium
        • Namensgebung: PIA, J. (1930 S. 98)
        • Herleitung: Stamm der  Illyrer bzw. deren Siedlungsraum (Illyrien) auf dem Balkan

       

      • - informelle Unterstufe: Pelsonium
        • Namensgebung: PIA, J. (1930 S. 98)
        • Herleitung: “lacus pelso” ist die römische Bezeichnung für den Plattensee (Balaton), Ungarn

         

        - informelle Unterstufe: Bithynium

        • Namensgebung: ASSERETO (1974 S. 35)
        • Herleitung: Bithynien
        • Biostratigraphie Ammonoideen:
        •  - Aghdarbandites ismidicus (ARTHABER 1915)
        •  - Nicomedites osmani TOULA 1896

         

      • - informelle Unterstufe: Aegeum
        • Namensgebung: ASSERETO (1974 S. 36)
        • Herleitung: Ägäis
        • Biostratigraphie Ammonoideen:
        • Aegeiceras ugra (Diener 1895)

         

       

        • Literatur:

        • ASSERETO, R. (1974) – Aegean and Bithynian. Proposal of two new Anisian substages; Symposium Wien, Mai 1973. In: Helmuth Zapfe (Hrsg.): Die Stratigraphie der alpin-mediterranen Trias (Schriftenreihe der Erdwissenschaftlichen Kommissionen; Bd. 2). Springer, Wien 1974, S. 23–39.

         

        • PIA, J. (1930) – Grundbegriffe der Stratigraphie mit ausführlicher Anwendung auf die europäische Mitteltrias. Deuticke, Leipzig 1930

         

         

        • WAAGEN, W. & DIENER, C. (1895)I. Untere Trias (Skythische und Dinarische Serie). In: MOJSISOVICS, E., WAAGEN, W. & DIENER, C. (1895) – Entwurf einer Gliederung der pelagischen Sedimente des Trias-Systems. Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, 104: 1278 – 1296, Wien

         

         

    • SerieFrüh-Trias

     

      • Stufe: Olenekium

      • ICS ICC 2013: 251,2 – 247,2 mya
      • GSSP Olenekium: Offen
      • Kandidat GSSP:  Mud (Muth) village, Spiti valley, NW-Indien
      • Latitude, Longitude 31.9654°N 78.0246°E
      • Correlation events: FAD Neospathodus waageni SWEET 1970 (Conodonta) knapp oberhalb der Basis der Rohillites rohilla-Zone (Ammonoidea) und unterhalb des tiefsten Vorkommens von Flemingites und Euflemingites-Arten (Ammonoidea).
        • Namensgebung: KIPARISOVA & POPOV (1956 S. 844)
        • Herleitung: Olenek-Schichten, Fluss Olenek, NO-Sibirien

         

      • - informelle UnterstufeSpathium
        • Namensgebung: TOZER, E. T. (1965)
        • Herleitung: Bach Spath Creek,  Ellesmere Island, Kanada. Dieser Bach ist  nach dem britischen Paläontologen Leonard Frank Spath benannt.

         

      • - informelle Unterstufe:  Smithium
        • Namensgebung: TOZER, E. T. (1965)
        • Herleitung: Bach Smith Creek,  Ellesmere Island, Kanada. Dieser Bach ist  nach dem amerikanischen Paläontologen James Perrin Smith benannt.

         

        • Literatur:

        • KIPARISOVA, L.D. & POPOV, J.N. (1956) – Расчленение нижнего отдела триасовой системы на ярусы (Subdivision of the lower series of the Triassic System into stages), Doklady Akademii Nauk SSSR 109(4), pp 842–845 (Russisch)

         

        • TOZER, E. T. (1965) – Lower Triassic stages and ammonoid zones of Arctic Canada. Geological Survey of Canada Paper, 65 – 12: 1-14, Ottawa.

       

       

      Stufe: Indusium

       

      • - informelle Unterstufe: Dienerium
        • Namensgebung: TOZER, E. T. (1965)
        • Herleitung: Bach Diener Creek,  Ellesmere Island, Kanada. Dieser Bach ist nach dem österreichischen Paläontologen Carl Diener benannt.

         

      • - informelle Unterstufe:  Griesbachium
        • Namensgebung: TOZER, E. T. (1965)
        • Herleitung: Bach Griesbach Creek,  Axel Heiberg Island, Kanada. Dieser Bach ist  nach dem österreichischen und/oder third generation British citizen Paläontologen Carl Ludolf Griesbach benannt.
        • Literatur:

          • KIPARISOVA, L.D. & POPOV, J.N. (1956) – Расчленение нижнего отдела триасовой системы на ярусы (Subdivision of the lower series of the Triassic System into stages), Doklady Akademii Nauk SSSR 109(4), pp 842–845 (Russisch)

           

          • TOZER, E. T. (1965) – Lower Triassic stages and ammonoid zones of Arctic Canada. Geological Survey of Canada Paper, 65 – 12: 1-14, Ottawa.